Bei den Laufrädern setzt man mit den Rose G Thirty ebenfalls auf ein Produkt aus dem eigenen Regal.
Mehr Fotos im Album "Rose Hobo Test":
Der Flatbar unterstreicht den urbanen Charakter des Hobo, dabei will er vor allem die Belastung auf Gelenke und Unterarme reduzieren.
Hier im Bilde ein nachgerüsteter 40-mm-Vorbau, warum das 70-mm-Original ersetzt wurde, steht im Kapitel „Test“.
Das Topmodell kommt mit der SRAM-Gruppe namens Rival eTap AXS XPLR …
Der lederne Thron wird von Selle Italia gestellt – der Storica kann dabei durch eine Schraube in der Härte verstellt werden.
Bei den Laufrädern setzt man mit den Rose G Thirty ebenfalls auf ein Produkt aus dem eigenen Regal.
... und setzt damit auf eine moderne und knackige Funkschaltung.
Das von uns getestete Topmodell für 2.999 € liegt preislich deutlich über den beiden anderen Modellen
Only steel is real … Oder so ähnlich …
Und kleine feine Details sind am Hobo Stahlrahmen zu finden.
Gebremst wir die wilde Fahrt mithilfe von hochwertigen SRAM Level TLM-Scheibenbremsen.

Bei den Laufrädern setzt man mit den Rose G Thirty ebenfalls auf ein Produkt aus dem eigenen Regal. im Album Rose Hobo Test

Noch keine Kommentare.

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

Mitch3zwei
23.10.2023, 17:48
28.09.2023, 18:12
1138
0
2023 - Nimms-Rad.de
Rose Hobo Test
Canon EOS 5D Mark IV
1/400 s ƒ/2.8 35 mm ISO 200

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden